Unser Bildungskonzept

 

Der Übungshort ist der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik angeschlossen und erfüllt im Wesentlichen zwei Aufgaben:

  • den Bildungsauftrag gegenüber den Kindern im Pflichtschulalter
  • Ausbildungsinstitution für angehende HortpädagogInnen

Wir sind Teil des internationalen Sacré Coeur Netzwerks, das 150 Schulen mit mehr als 60.000 SchülerInnen in 30 Ländern auf fünf Kontinenten verbindet. Wir teilen die fünf Erziehungsziele, die alle Sacré Coeur Schulen gemeinsam haben.

  1. Wir führen hin zu einem Glauben, der in der heutigen Welt Bestand hat.
  2. Wir messen intellektuellen Werten und der Leistung einen hohen Stellenwert bei.
  3. Wir wecken soziales Verantwortungsbewusstsein, das zur Tat drängt.
  4. Wir bauen eine Gemeinschaft mit christlichen Werten auf.
  5. Wir fördern persönliches Wachstum in verantwortungsbewusster Freiheit.

Jeder Einzelne ist uns wichtig nach dem Motto unserer Ordensgründerin der Hl. Madeleine Sophie Barat: „Für ein einziges Kind hätte ich die Ordensgemeinschaft gegründet.“

 

Bildung und Kompetenzen

Bildung wird als lebenslanger Prozess der aktiven Auseinandersetzung des Menschen mit sich selbst und mit der Welt verstanden. Bildungsprozesse sind dynamisch und befähigen Menschen zu selbstständigen, individuellen Handlungen im Kontext mit ihrer Lebensumwelt.

Unter Kompetenz wird ein Netzwerk von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, Strategien und Routinen verstanden, das jeder Mensch zusätzlich zur Lernmotivation benötigt, um in unterschiedlichen Situationen handlungsfähig zu sein.

Der Motor für die Entwicklung von Kompetenzen ist ein intrinsisches Bedürfnis des Kindes, mit der Welt in Kontakt zu treten, zu lernen und die Umwelt zu verändern.

Kinder entwickeln in einer dynamischen wechselseitigen Beziehung mit ihrer Umwelt Kompetenzen im Sinne von

  • Selbstkompetenz
  • Sozialkompetenz
  • Sachkompetenz sowie
  • lernmethodische Kompetenz.

Über diese Kompetenzen hinaus bezeichnet Metakompetenz die Fähigkeit, die Erlernbarkeit und den Entwicklungsstand der eigenen Kompetenzen einzuschätzen und diese situationsbezogen anzuwenden. Dieses Wissen über sich selbst ermöglicht es, auch schwierige Situationen zu bewältigen.

Kompetenzorientierte Bildungsarbeit geht von den Ressourcen der Kinder aus und hält fest, was ein Kind schon kann und welche Potentiale noch entwickelt werden können. Da Kompetenzen während des gesamten Lebens weiterentwickelt werden, können jeweils nachfolgende Bildungsinstitutionen auf vorhandenen Kompetenzen aufbauen.